Über Zugdidi nach Mestia

Auf der Durchreise haben wir in Zugdidi den Bahnhof bewundert.

Der Nachtzug nach Tbilisi fährt ab Zugdidi, so kamen wir später nochmal zu einem kurzen Aufenthalt. Auch Zugdidi hat eine Straße der Friseure, eine Straße der Möbelhäuser usw. Direkt am Bahnhof liegt die Straße der Autowäscher und Sargverkäufer.

Mestia liegt auf ca. 1500 Metern über dem Meer und hat knapp 2000 Einwohner. Ein süßes Örtchen, eingebettet in die grandiose Natur des Welterbe Oberes Swanetien. 140 Kilometer von Zugdidi entfernt braucht der Kleinbus 3 Stunden, um in einer anderen Welt anzukommen. Einfach ein chilliger Ort zum Faul sein und Wandern.

Auf dem Weg liegt der Enguri – Stausee, beeindruckend groß und türkis.

In Mestia leben viele Kühe, die alle frei rum laufen. Ich habe noch keinen Ort gesehen, in dem so viele Fladen rumliegen. Aber hübsch sind sie, also die Kühe. 😉

Veröffentlicht von

Anke Rettkowski

Ein sehr guter Jahrgang :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.