Heute nach Schwerin

Vom schönen Camp Lewitz nach Schwerin ist nicht weit. Auf dem Weg liegt Plate, ein Straßendorf. Es gibt einen Edeka und einen Netto, je an einem Ende des Örtchens. Sonst gibt es nichts. Der Netto traut sich was. Die Plakatwand misst ca. 2,50 x 2 Meter und zeigt, was wirklich wichtig ist. Viel und kost nix. Dass man das heute klebt, was soll man dazu sagen. Der eingerichtete Hunde Parkplatz verschwindet hinter der Wand mit der Wurst. Man muss Prioritäten setzen.

Der Campingplatz Schwerins liegt am See in der Gemeinde Raben-Steinfeld. Bis hier liefen KZ-Häftlinge aus Sachsenhausen auf ihrem Todesmarsch 1945. Hier mehr dazu:

https://www.below-sbg.de/geschichte/april-1945-todesmarsch-und-waldlager

Heute stehen hier Gedenktafel und Mahnmal am original erhaltenen Straßenstück, auf dem noch die Fahrspuren der Panzer zu sehen sind.

Unser Platz am Wasser bietet romantische Aussicht zu jeder Zeit und den Blick auf Schwerin.

Ein Gedanke zu „Heute nach Schwerin“

  1. es zerreißt mir das Herz, wenn ich das lese und ich frage mich, wozu sind Menschen fähig? – Weitere Kommentare erspare ich mir; es fehlen mir dazu auch die Worte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.