Jyrgalan Summer Festival

Das Tal feiert Sommerfest und gewährt Einblick in die kirgisische Kultur.
Ein Leben ohne Pferde ist unvorstellbar, entsprechend gibt es Spiel und Sport auf dem Pferd. Beim Wrestling müssen die Gegner sich innerhalb von zehn Minuten vom Pferd holen, alles ist erlaubt.

Der Nationalsport zu Pferde ist Kok Boru, der Ball gehört ins Tor und ist eine tote Ziege. Der Schiedsrichter tötet das Tier direkt vor Spielbeginn auf dem Spielfeld und schneidet Kopf und Füße ab. Sobald die Ziege ausgeblutet ist, kann es losgehen. Zuerst muss die Ziege ergattert werden, sie liegt auf dem Boden, vom Pferd aus kein leichtes Unterfangen. Sie wird unters Bein geklemmt und die Jagd auf das Tor beginnt. Das Spiel dauert 3 x 20 Minuten, je vier Spieler sind in einer Mannschaft. Die Ziege wird schlussendlich gegessen. Unten findet Ihr noch zwei kurze Videos von Anpfiff und Tor.

Auch traditionelle Lieder und Bräuche werden vorgetragen und das ein oder andere Tänzchen gewagt:

 

Veröffentlicht von

Anke Rettkowski

Ein sehr guter Jahrgang :)

2 Gedanken zu „Jyrgalan Summer Festival“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.