Delhi

Natürlich haben wir auch Kultur besucht, und es gibt noch ein paar Fotos, die ich mit Euch teilen möchte.

Erstaunlich: Internet ist schneller und stabiler als bei uns.

Das war´s jetzt mit Delhi und ich bin auch froh, heute abzuhauen 🙂 …Man muss es so sagen: Delhi ist ein Drecksloch. (Jaja, natürlich, auch schöne ruhige grüne Ecken usw, ist trotzdem eines)…
Was nicht so einfach ist, unser Zug hat vier Stunden Verspätung. So komme ich in den Genuss, im einzigen Family Restaurant an der Old Delhi railway station zu essen: einem indischen Mc Donald. Es gibt einen Schalter mit „verindischten“ Mc-Köstlichkeiten und einen Schalter mit klassischer indischer Garküche. Der Veggie Burger mit Käse kostet 100 Rupien, das klassische Thali (Naan Brot und 3 Schalen mit gemischten Gemüse, Joghurtsauce, Linsen) 54. 80 Rupien sind ca. 1€. Frisch gekocht, spicy und für diesen Ort sehr lecker. Delhi verabschiedet uns mit dem heftigsten Monsunregen seit Ankunft.

Was mir hier gefällt: bei uns sind Menschen unter Umständen disabled, hier sind sie differently abled.

Veröffentlicht von

Anke Rettkowski

Ein sehr guter Jahrgang :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.