Mtskheta

Ein Ausflug zum Welterbe Mtskheta, das religiöse Zentrum Georgiens.

Direkt in der ersten Kirche geraten wir in einen feierlichen Gottesdienst, es scheint, heute ist ein besonderer Tag für die orthodoxen Christen. Oder vielleicht auch nicht und es ist in der Hauptkirche des Ortes immer so schön zeremoniell. Wir wissen es nicht. Jedenfalls ist die Swetizchoweli – Kathedrale ein ergreifender Besuch. Oben auf dem Berg liegt die Dschwari oder Jvari Kathedrale, ein uraltes Ding aus dem 4. Jahrhundert. Die Aussicht soll umwerfend sein. Es gibt einen schönen Wanderweg dorthin, aber zu diesem keinen Zugang mehr, seit die Autobahn gebaut ist. Wir queren diese im Sauseschritt.

Runter soll es einen anderen Weg geben, und so kriechen wir mit unpassendem Schuhwerk einen schmalen Geröll – Pfad am Abgrund entlang.
Erkenntnis des Tages: Glück ist, sich in Birkenstocks als Bergziege zu versuchen und heile unten anzukommen.
Thorsten sammelt unsere Tagesschritte: 24 000

 

Veröffentlicht von

Anke Rettkowski

Ein sehr guter Jahrgang :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.