Atletico Nacional -Tolima 1:2

Fussball in Medellin. Das Spektakulärste: in der 80. Minute fällt das Flutlicht aus.

Das erfreut die auswärtigen Gäste aus Tolima, hämische Gesänge erklingen. Nach zehn Minuten geht das Licht wieder an, das Spiel geht weiter, die letzten zehn Minuten allerdings eher lahm und unmotiviert.

Vor dem Spiel werden rund ums Feld gelbe „Feuerlöscher“ aufgestellt, wir wundern uns. Hinter jedem dieser Dinger kommt ein Jugendlicher Fan zu stehen, alle beginnen, wie wild die Dinger zu schütteln. Die Feuerlöscher sind Nebelwerfer. Sehr beeindruckend, der Nebel in Farbe des Heimatclubs: giftgrün.

Ich hab echt keine Ahnung von Fussball, aber das Tolima besser spielt, dazu braucht es keinen Sachverstand. Sehr schöne Ballwechsel. Vor dem Spiel nimmt man an einer der Buden rund ums Stadion einen Perro caliente, einen heißen Hund, einen Hot Dog und ein Bierchen. Der heiße Hund ist eingebettet in ein süßes Stütchen. Satt nimmt man dann Platz auf der Tribüne, es gibt im gesamten Stadion nur Sitzplätze, davon 45.000. Wir sitzen Nordtribüne und sind zwar nicht mittendrin, haben aber super Blick auf die Südtribüne mit Megasupport für den einheimischen Atletico Nacional.

Wer noch mehr wissen will: Text und noch mehr Videos bei Thorsten:

https://thorsten-bachner.de/reisen/in-365-tagen-um-die-welt/77-kolumbien/761-bittere-niederlage-fuer-atletico-national

Jetzt hätte ich doch fast die kiss cam vergessen. In der Pause werden Zuschauerpaare auf die Leinwände projiziert. Bis sie es merken und sich küssen, dafür gibt’s Applaus.

2 Gedanken zu „Atletico Nacional -Tolima 1:2“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.